+

Deichelmaus

Historie

Die Deichelmaus gibt unserer Zunft den Namen. Im Jahre 1825 hatten Spaichinger Zimmermannsleute den Auftrag “Deichel” herzustellen. Eine Deichel ist ein Wasserrohr aus Holz. Und so kam es, dass zwei Zimmermannsleute, nachdem sie von beiden Seiten einen Holzstamm durchgebohrt hatten, zur Kontrolle eine Maus durch die gebohrte Deichel marschieren ließen, um ja sicher zu gehen, dass sie eine durchgehende Bohrung hatten. Somit war der Spitzname der Spaichinger entstanden.

Häsbeschreibung

Dieses Maskenkleidle entstand 1965, als in Spaichingen zum zweiten mal nach dem Kriege, wieder eine Narrenzunft ins Leben gerufen wurde. Erklärung des Maskenkleides Das Kleid ist mausgrau. Es zeigt uns auf der Vorderseite das Spaichinger Stadtwappen. Auf der Rückseite ist das Deichelbohren mit der Maus dargestellt. Im Hintergrund dieser Bemalung ist der Dreifaltigkeitsberg zu sehen. Die Deichelmaus trägt graue Handschuhe und schwarze Schuhe.

Bilder

Narrenzunft Deichelmaus Spaichingen 1445 e.V.
Brauchtum